Oktober 2019

Die schwachen Völker zur Sicherheit noch ein wenig nachgefüttert

Meine „Lemminge“ sind leider tot. Es war das Volk was sich in „Massen“ im Adams Fütterer umgebracht hat. Ich hatte bei keinem anderem Volk Verluste, nur bei diesem Kunstschwarm. Warum das so war, werde ich wohl nicht verstehen.

Ab dem 13 Oktober haben wir sehr warme Temperaturen, größer 16 °C, und die Bienen sind wieder fleißig unterwegs.

August 2019

01.08.2019 Stornfels MiniPlus in die Dadant abgefegt
08.08.2019 Volk 3 von Wespen ausgerräubert ???
(Mir völlig unverständlich, Volk war vor 2-3 Wochen noch ok)

10-11.08 betroffene Völker mit Nassenheider bestückt (mittlerer Docht und 270 ml)
12.08 erste Kontrolle: alles ok
14.08 zweite Kontrolle: Viel zu viel AS ausgelaufen. In den 3-4 Tagen zwischen 140-210 ml. Alle Dochte getauscht, auf klein. Beim Volk (Stornfels 4) Nassenheider rausgenommen) Varroa Befall mäßig

Juli 2019

7. Juli Bei 6 Vökern totale Brutentnahme gemacht und die Rähmchenin eine Brutscheune gehängt
14. Juli: Nachschaffungszellen in den beiden Brutscheunen gebrochen
17. Juli 2 Dunkle Königinnen in Kunstschwärme eingesetzt und gefüttert
20-21. Juli : Honig geerntet, ich habe dieses Jahr nur einmal Honig geerntet, da die Frühtracht bei mir gegen Nulll ging
21-22 Juli: Meine „kleinen“ Völker, und die Völker bei denen ich eine totale Brutentnahme durchgeführt habe, aufgefüttert.
22 Juli 1 Kunstschwarm gebildet und mit neuer Königin bestückt
23 Juli 2 Kunstschwärme gebildet und mit neuer Königin bestückt, 1 mal im Versandkäfig einmal Mini Plus in Dadant abgeschlagen
28.Juli Dunkle 1 angenommen und in Brut
Dunkle 2 nicht angenommen
28 Juli 2 Kunstschwärme aus der Brutscheune gebildet
und gefüttert,
28.Juli miniPlus eingeschlagen, Oli
29 Juli MiniPlus auf Kunstschwarm Nr 1 gesetzt
29.Juli 4 Völker Borsdorf durchgeschaut, 3 OK, Volk 2 braucht noch
30.Juli Mini Plus Nr 13 am Schellnhof aufgesetzt
30.Juli MiniOlus Nr 8 an der Streuobstwiese aufgesetzt
30.Juli Alle Kunstschwärme gefüttert

Dunkle mit Brut
so sieht mein aufsetzen aus
Anstatt die MiniPlus auseinanderzureißen und die Rähmchen mit Absperrgitter / Honigraum aufzusetzen, probiere ich es dieses Jahr mitr dem aufsetzen der MiniPus Einheiten auf die Dadants, bis jetzt mit mäßigem Erfolg.
In keinem Fall ist die Königin selbständig nach unten gegangen

Juni 2019

Mal wieder ein komisches Bienenjahr.
Es kommt nicht so richtig Honig zusammen. Die Damen sammeln und verbrauchen es auch gleich wieder. Jetzt am 17 Juni noch nicht geschleudert. Allgemein sehr wenig Insekten unterwegs.
Ich habe es dieses Jahr bei 3 Völkern gehabt, das anscheinen die Königin nicht vom Hochzeitsflug zurückgekommen ist und ich dadurch Weißelose Völker habe/hatte.

15 Juni: 15 MiniPlus und 1. Kieler Begattunskasten zur Belegstelle in die Rhön gebracht.

2 Wochen später hole ich sie wieder ab, also am 29. Juni

MiniPlusBrutVerwendungKöniginsonstigesKöniginDrohne
http://perso.unamur.be/~jvandyck/homage/elver/reines/B745(BMH).16.html
Nr.1NeinGrün 17abgedrücktB612B745
Nr. 2jaWirtschaftfehlende Nr MPA113B745
Nr.3NeinB333B745
Nr.4JaNachzuchtGrün 12B333B745
Nr.5NeinB333B745
Nr.6JaNachzuchtGrün 35B115B745
Nr.7jaWirtschaftB612B745
Nr.8jaNachzuchtA115B745
Nr.9NeinKieler, leerB115B745
Nr.10NeinA113B745
Nr.11ja?keine Königin gesehenA113B745
Nr.12jaWirtschaftkl.KöniginA113B745
Nr.13jaWirtschaftOliB612B745
Nr.14JaWirtschaftB612B745
Nr.15JaWirtschaftB612B745
Nr.16NeinB612B745
B612http://perso.unamur.be/~jvandyck/homage/elver/pedgr/ped_MAK_2017.html
A113http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/pedgr/ped_PJ_2014.html
A115http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/pedgr/ped_RL_2005.html
B333http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/pedgr/ped_InW_2014.html

Ein paar Impressionen nachdem ich die Mini Plus an meiner Blumenwiese wieder aufgestellt habe.

Der Stand auf der Blumenwiese
Deckel von der Mini hochziehen
Der erste Blick
Die Rähmchen nach den 14 Tagen Belegstelle
Chefin mit Brut
Chefin mit Brut


Mai 2019

Die ersten Tage des Mais waren noch recht schön, aber dann kam Regen, Wind und zu aller Freude die Eisheiligen. Wir hatten um den 6 Mai, Nachtfrost, Schnee, Regen und Sturm, also eher das typische April Wetter.
Habe bei fast allen Völkern den 2. Honigraum aufgesetzt und bei jedem 2, Volk den Drohnenrahmen entfernt.
02. Mai: Ein Volk Weißellos ,Streuobstwiese, gemacht.
10. Mai: Nachschaffungszellen gebrochen
11. Mai Zuchtrahmen eingehängt http://perso.unamur.be/~jvandyck/homage/elver/pedgr/ped_BMH_2017.html
Zuchtstoff B123 (BMH) = B10 (BMH) x B323 (LS)
16. Mai verschulen
Leider war keine Zelle ausgebaut. Da habe ich wohl was falsch gemacht. Vermutlich habe ich eine Nachschaffungszelle übersehen. Werde wenn das Wetter wieder schöner/wärmer ist das Volk durchschauen, ob sich meine Vermutung bestätigt.
23. Mai Begattungseinheiten bilden
24. Mai Königinnen zusetzen
25. Mai Belegstelle

18 Mai Ableger mit 5 Brutwaben erstellt. Dies wird ein neuer Versuch für ein Pflegevolk.



April 2019



Das Wetter macht dem Monat alle Ehre, nach dem Motto April April der weiß nicht was er will.
Die Salweide blühte dieses Jahr zu früh aber es sprangen die Pflaumen/Mirabellen als Tracht ein und jetzt fängt auch der Schwarzdorn an zu blühen und die Kirschen stehen vor dem aufbrechen, so dass die Versorgung der Bienen gesichert ist.
Sobald die Tage wieder wärmer sind, werde ich auch anfangen einen Blick in die Bienen zu werfen, ggf. Drohnenrahmen setzen und die Damen einengen, sowie meine beiden Reserve MiniPlus in Dadant umsiedeln.
Durchsicht durch meine Volker 6 und 7 April
Ich war überrascht wie weit fortgeschritten die Bienen trotz des wechselhaften Wetters schon sind. Die Beuten laufen vor Bienenmasse fast über 🙂 , so dass es schwierig ist Rähmchen zu entfernen. Was solls, habe den Damen alle 9-10 Rähmschen gelassen undDrohnenrahmen gesetzt. Werde jetzt am Wochenende einen Honigraum aufsetzen.
14 April Honigraum aufgesetzt.
18 April MiniPlus in Dadant umgesetzt. (Die liefen schon über, siehe Bild)


März 2019

Der März startet mit Regen und noch recht frischen Temperaturen um die 5-10°C. Die bienen sind nach der warmen sommerlichen Phase stark in die Brut gegangen, und müssen jetzt „ausharren“
3 März, die Saalweide blüht, mehr als ein Monat früher als letztes Jahr.

Im Februar sind die Bienne massiv in die Brut gegangen und jetzt im März haben wir eine Schlechtwetterperiode mit viel Regen und Temperaturen unter 10°C. Das große bibbern beginnt, ob das Futter reicht.


Februar 2019

Es ist Februar und die Temperaturen sind aus meiner Sicht mal wieder viel zu hoch. Wir haben jetzt die letzten 4 Tage an den sonnigen Plätzen deutlich über 14-15 °C und die Bienen nutzen das Wetter um Ihren Reinigungsflug zu erledigen und sie sind schon fleißig am Pollen eintragen.
Ich bin am Freitag meine 5 Stände durchgegangen.
Stornfels: Die 3 Völker scheinen ok zu sein
Schellnhof: 1 Dadant, mein Kunstschwarm den ich aus Stornfels weggenommen habe, da er dort im Herbst beräubert wurde. Er hatte sich gut erholt und ist auch gut in den Februar gekommen
Daheim: Die 2 Dadant und die Mini Plus machen einen guten Eindruck
Blumenwiese: 1 Dadant und 1 Mini Plus fliegen fleißig
Steinkaute: 5 Dadant, der Kunstschwarm vom letztem Jahr schwächelt
Streuobstwiese: 5 Dadant Das „Drohnenvolk“ und mein stärkster Kunstschwarm haben es nicht geschafft. Das Drohnenvolk war klar, aber warum es der Kunstschwarm nicht geschafft hat. In der Beute befanden sich 7 volle Futterwaben und der Gitterboden war übersät mit 3 cm toten Bienen.

Die Bayern haben ihr Voksbegehren erfolgreich beendet. Wer dazu noch ein wenig lesen möchte, finde wie gewohnt bei Wiki die Infos
Volksbegehren Bayern

Wollen wir mal schauen das wir nicht eine zu lange Kältewelle bekommen.

Januar 2019

Neues Jahr neues Glück 🙂

Das neue Jahr beginnt mit Nachtfrost. 2 Völker sind recht schwach plus das Drohnenbrütige Volk und haben auch nur einen knappen Futtervorrat.
Also im Auge behalten 🙂

Der Rest sieht gut aus.

So sehen die Beuten aus, wenn man bebrütete Rähmchen zu lange in diesen lagert und die Wachsmotte zuschlägt, die dieses Jahr sehr zahlreich war.